Blog: Die UN-Kinderrechtskonvention in Hessen – aus der Sicht von …

Der Weblog „Die UN-Kinderrechtskonvention in Hessen – aus der Sicht von …“ ist ein Projekt von Makista gemeinsam mit dem 2019 gegründeten hessischen Bündnisses „Demokratiebildung nachhaltig gestalten“. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Facetten und Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Warum? Seit 2018 ist sie in der hessischen Landesverfassung festgeschrieben und im selben Jahr wurde eine umfangreiche Kinder- und Jugendrechte-Charta mit Handlungsempfehlungen vorgelegt. Gleichzeitig wird die Bundesrepublik immer wieder auf Lücken bei der Realisierung der UN-Kinderrechtskonvention hingewiesen.

Der Blog ist eine Plattform für die Expertisen hessischer Akteure und gibt die Möglichkeit der regelmäßigen Diskussion. Die Beiträge verbinden die Arbeitsschwerpunkte der Bündnispartner_innen mit den Kinderrechten und machen sie auf dieser Grundlage diskutierbar.

Mitmachen? In der Kommentarspalte ist Platz für Reaktionen, Hinweise und Fragen. Wir freuen uns über rege Beteiligung! Alle Einträge werden im Hinblick auf die Einhaltung menschenrechtlicher und demokratischer Grundlagen geprüft. Die Redaktion behält sich vor, diskriminierende oder für die Verbreitung menschenverachtender Ideologien genutzte Kommentare nicht freizuschalten.

Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden.

Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden.

„Einen Namen haben“, gehört für den sechsjährigen Ben zu den „fünf Dingen, die ein Kind braucht, um gut und glücklich leben zu können.“ Er kann das auch begründen: „Damit wir nicht alle heißen ‚Namensloser‘. Wenn man ‚Namensloser‘ sagt, dann denkt der andere, er ist’s, und dabei ist er ein anderer.“ Und damit trifft Ben das Wesentliche der Universalität der Menschenrechte. Durch sie wird jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit erkannt und gleichzeitig jede_r – unabhängig von… mehr

Kinder, Kindheiten und Kinderrechte in Zeiten von Corona?!

Kinder, Kindheiten und Kinderrechte in Zeiten von Corona?!

Zuerst einmal schien es für die allermeisten Kinder und Jugendlichen in der BRD ein aufregender Glücksfall zu sein, als die Entscheidung getroffen war, Kitas und Schulen zu schließen. Damit war klar: Millionen von Kindern und Jugendlichen müssen die Schule oder die Kita frühzeitig vor den anstehenden Osterferien nicht mehr besuchen. Am Tag der Kita- und Schulschließungen war wohl vielen – weder Kindern noch Eltern – nicht bewusst, auf welch vielfältige Weise Rechte von Kindern in… mehr

Vom Mitmachen zum Mitbestimmen – Sportvereine und Partizipation als Prinzip der Kinderrechte

Vom Mitmachen zum Mitbestimmen – Sportvereine und Partizipation als Prinzip der Kinderrechte

Sport bietet Kindern und Jugendlichen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten. Hier können sie mit Gleichaltrigen ihre Freizeit verbringen und selbst gestalten. Der Sportverein ist ein Möglichkeitsraum, in dem Kinderrechte umgesetzt werden können. Der sozioökonomische Status, die Bildungshistorie und Sprachkenntnisse der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien geraten bei der Teilnahme an Sportangeboten im besten Falle in den Hintergrund – der Sport hat hier teils vielversprechendere Möglichkeiten als andere Strukturen, in die Kinder eingebunden sind. Ein Beispiel: Im Sommer 2015… mehr