BildungsBande – Mit Kinderrechten in die Zukunft

„BildungsBande – mit Kinderrechten in die Zukunft“ ist ein Peer-Education Programm: hier lernen Kinder von Kindern und Jugendlichen und Kinder mit Kindern. Die Schülercoachs kommen entweder von weiterführenden Schulen und unterstützen Grundschulkinder oder sie sind aus der Grundschule und treffen kleinere Kinder in den Kitas. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler erhalten durch die Schülercoachs, die Ihnen zu einer verlässlichen Zeit zur Seite stehen, Hilfe und Unterstützung. Die kleineren Kinder erleben in den „Großen“ zuverlässige Vorbilder. Durch die Anerkennung, die die Schülercoachs als Bezugsperson für die Jüngeren erfahren erleben sie das positive Gefühl etwas bewirken zu können, eine selbstgewählte Aufgabe anzunehmen und zu bewältigen.

Alle Schülercoachs kennen die Kinderrechte: Kinder und Jugendliche werden ermutigt aktiv eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Die Jugendlichen und Kinder sind frei in der Wahl ihrer inhaltlichen Schwerpunkte und können sie situationsspezifisch und interessengeleitet miteinander aushandeln.

Das Programm ist fest in den Bildungsplan der teilnehmenden Schulen und Kitas eingebunden und wird durch Lehrkräfte oder pädagogische Fachkräfte begleitet. Am Ende des Schuljahres erhalten alle Schülerinnen und Schüler für ihr besonderes Engagement ein Zertifikat.

Modellprojekt für weiterführende Schulen: Kinder- und Jugendrechte Coaches

An der Kopernikusschule Freigericht (KGS) werden im Rahmen der „BildungsBande“ Kinderrechte-Coaches ausgebildet. Schüler_innen der Schule beschäftigen sich in einem Workshop mit der Umsetzung von Kinderrechten und Demokratielernen an der eigenen Schule. Dann werden sie selbst zu Workshopleiter_innen und geben ihr Wissen und ihre Ideen an die Kinder aus der Jahrgangsstufe fünf weiter. Das Modellprojekt knüpft an das an der Schule etablierte Paten-Projekt (Jahrgang 9/10) und die Schüler_innenvertretung an. Der Workshop wurde gemeinsam von Makista und der Schule entwickelt. Die jüngeren Schüler_innen können in einem lernförderlichen Umfeld von Peers die Kinder- und Jugendrechte kennen lernen, erfahren wie und wo sie an der Schule mitbestimmen dürfen und an wen sie sich bei Belangen oder Rechtsverletzungen wenden können.

Bisher aktive BildungsBande-Schulen in Hessen und Rheinland-Pfalz

  • Adolf-Diesterweg-Schule
  • Albert-Einstein-Schule Langen
  • Ernst-Reuter-Schule Dietzenbach
  • Ernst-Reuter-Schule Offenbach
  • Georg-Büchner-Schule Erlensee
  • Goethegrundschule Mainz
  • Hans-Quick-Schule Bickenbach
  • IGS Nordend Frankfurt
  • Kopernikusschule Freigericht Somborn
  • Marienschule Neuwied
  • Martin-Luther-King-Schule Bad Kreuznach
  • Paul-Hindemith-Schule
  • Regenbogenschule Schalkenbach
  • Rudi-Stephan-Gymnasium Worms

 

BildungsBande wird durch die Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e.V. Bochum bundesweit koordiniert. Makista führt die BildungsBande unter dem Schwerpunkt Kinderrechte in Rheinland-Pfalz und Hessen durch. In Rheinland-Pfalz wurde das Programm 2016 und 2017 gemeinsam mit dem Bildungsministerium durchgeführt.

Weitere Informationen:  www.bildungsbande.de

Ansprechperson:

Ronaldo Cunha
cunha(a)makista.de
069 949446740