Actionbound Kinderrechte in Darmstadt-Eberstadt

Bei der interaktiven Schnitzeljagd „Kinderrechte-Actionbound“ lernen Kinder und Jugendliche spielerisch die Kinderrechte kennen – alleine, im Freundeskreis, mit der Klasse oder der  Familie. Durch den „child-rights-focus“ identifizieren sie gute und schlechte Beispiele für einen kinder- und jugendgerechten Stadtteil und entwickeln eigene Gestaltungsideen.

Jugendliche der Gutenbergschule haben gemeinsam mit dem Verein Makista und Partnern im Stadtteil einen Rundgang durch Eberstadt zusammengestellt, bei dem Kinderrechte erlebbar werden:

  • Was sind gute Orte für Kinder und Jugendliche?
  • Wo besteht Verbesserungsbedarf?
  • Wie können Ideen für einen kinder- und jugendgerechten Stadtteil eingebracht werden?

Die Kinder und Jugendlichen entscheiden, welche Orte in Eberstadt wichtig für die Verwirklichung ihrer Grundbedürfnisse und Rechte sind und wie sie auf diese Orte aufmerksam machen wollen. So trägt das Projekt zu einer nachhaltigen Struktur einer kinder- und jugendgerechten Bildungslandschaft in Eberstadt bei.

So funktioniert es:

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Flyer und Informationen

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert „Kinderrechte Actionbound in Darmstadt-Eberstadt“ im Rahmen des Jugendaktionsprogramms „Gemeinsam Zukunft gestalten – 20 Partizipationsprojekte für Hessen. Partizipation junger Menschen durch Kinderrechte, Gleichberechtigung, Inklusion und neue Medien (Jugendaktionsprogramm P) 2017-2019“.

Ansprechpersonen:

Hannah Abels
abels(a)makista.de
069 949446742

Sarah Tabatabai
tabatabai(a)makista.de
069 949446742