Fachtag „30 Jahre Kinderrechte – jetzt erst recht!“

Was befähigt dazu, die Kinderrechte diversitätsbewusst und diskriminierungskritisch zu nutzen? Wie lassen sich (neue) Handlungsfelder und Themen mit den Kinderrechten erschließen? Die Fachstelle Kinderwelten für Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung des Instituts für den Situationsansatz lädt alle Interessierten dazu ein, diesen Fragen auf der 11. Baustelle Inklusion am 27. Juni 2022 (10 bis 16 Uhr, online) unter dem Titel „30 Jahre Kinderrechte – jetzt erst recht! Diskriminierungskritische Perspektiven auf die UN-Kinderrechte in Kita und Grundschule“ nachzugehen.

„Eigentlich spannend die Kinderrechte. Aber juckt eigentlich niemand. Ist echt so.“ (Selin, 13 Jahre und Teil der Cool Kids).

Die UN-Kinderrechte sind eine wichtige Orientierung im Ansatz der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung© (VBuE), insbesondere das Recht aller Kinder auf Bildung und das Recht aller Kinder auf Schutz vor Diskriminierung. 30 Jahre nach der Ratifizierung der Kinderrechte in Deutschland nutzen wir unsere diesjährige Fachtagung, um einen kritischen Blick auf die Kinderrechte zu werfen: Wie kommt es, dass sie eigentlich „spannend“ sind und im Alltag niemanden „jucken“, wie uns die 13-jährige Selin in einem Interview sagt? Die Baustelle Inklusion am 27.6. verfolgt das Ziel, Lücken im Verständnis und in der Umsetzung der Kinderrechte aufzuzeigen, ohne ihr grundsätzliches Potenzial zu vernachlässigen, um Kinder und Fachkräfte zu stärken.

Die Baustelle Inklusion findet als Online-Veranstaltung statt. Das Tagesprogramm wird am 27.06.2022 live aus der Berliner Stadtmission gestreamt. Der Fachtag wird in deutsche Gebärdensprache übersetzt. Die Online-Workshops folgen im Zeitraum 28.06. – 01.07.2022.