Geocaching Kinderrechte in Darmstadt-Eberstadt

Im Geocaching-Projekt können Kinder und Jugendliche aus Eberstadt durch die praxisnahe Beschäftigung mit den Kinder- und Jugendrechten das eigene Viertel aus einer neuen Perspektive wahrnehmen. Durch den „child-rights-focus“ identifizieren sie gute und schlechte Beispiele für einen kinder- und jugendgerechten Stadtteil und entwickeln eigene Gestaltungsideen. Als jugendgerechte Methode ist dafür das Geocaching als „Schnitzeljagd 2.0“ besonders gut geeignet, bei der versteckte Behältnisse per GPS-Daten aufgespürt werden müssen. Darin kann sich alles Mögliche befinden, vom einfachen „Ich-war-hier-Logbuch“ bis zu Internetlinks, Gegenständen oder Infomaterial.

Die Jugendlichen, Schülerinnen und Schüler der Gutenbergschule, entscheiden, welche Orte in Eberstadt wichtig für die Verwirklichung ihrer Grundbedürfnisse und Rechte sind – mit aktuellem oder historischem Bezug, für junge Kinder oder fast Erwachsene – und wie sie auf diese Orte aufmerksam machen wollen. Mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln neuer Medien gestalten die SchülerInnen die Caches zu den einzelnen Stationen, immer in enger Zusammenarbeit mit AkteurInnen vor Ort, etwa dort aktiven Jugendgruppen, Vereinsmitgliedern, PolitikerInnen oder Initiativen. So trägt das Caching-Projekt mit zu einer nachhaltigen Struktur einer kinder- und jugendgerechten Bildungslandschaft in Eberstadt bei.

Mit Unterstützung von Makista sorgen die beteiligten Jugendlichen dafür, dass der Geocaching-Pfad im Stadtteil bekannt gemacht und für alle Kinder und Jugendliche zugänglich wird. Sie begleiten jüngere Kinder in Peer-to-Peer-Situationen bei der Erkundung des Stadtteils und dem Kennenlernen der Kinderrechte-Stationen.

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration fördert „Geocaching Kinderrechte in Darmstadt-Eberstadt“ im Rahmen des Jugendaktionsprogramms „Gemeinsam Zukunft gestalten – 20 Partizipationsprojekte für Hessen. Partizipation junger Menschen durch Kinderrechte, Gleichberechtigung, Inklusion und neue Medien (Jugendaktionsprogramm P) 2017-2019“.

Ansprechperson:

Hannah Abels
abels(a)makista.de
069 949446741