Sie sind hier: Projekte > Aktuelle Projekte > Bundesweites Netzwerk für Multiplikatoren: 16eins für Kinderrechte
DeutschEnglishFrancais
1.7.2016 : 17:12 : +0200

16eins - Netzwerk für Kinderrechte, Bildung und Demokratie

Das länderübergreifende Netzwerk „16eins für Kinderrechte“ wurde 2010 von Makista in Kooperation mit UNICEF Deutschland und der Kathinka-Platzhoff-Stiftung gegründet. Ziel war die Schaffung eines Forums, das Impulse setzt und den Austausch darüber organisiert, wie die Kinderrechte in allen 16 Bundesländern als Fundament einer kindergerechten Schule und Bildungslandschaft etabliert werden können.

Die Koordinierung des Netzwerks erfolgt durch Makista. Für die Netzwerkmitglieder sowie weitere Interessierte bietet Makista Beratung u. a. beim Aufbau von Schulnetzwerken für Kinderrechte, bei der Schulentwicklung in einzelnen Schulen, zur Verankerung der Kinderrechte in der regionalen und landesweiten Bildungsinfrastruktur, zur Kooperation von Schule mit außerschulischen Partnern in Bildungslandschaften, gibt einen Newsletter heraus und aktualisiert den Online-Bund-Länder-Kompass mit Kontakten aus allen Bundesländern. Einmal im Jahr tauschen sich die Multiplikatoren/ Netzwerkmitglieder auf einem Netzwerktreffen aus. Die Tagung ist verbunden mit Fachvorträgen (bisher u. a. Kurt Edler, Prof. Dr. Lothar Krappmann, Prof. Dr. Jörg Maywald). Im Rahmen von 16eins werden Publikationen herausgegeben (z. B. Kinderrechte machen Schule 3: Voneinander lernen – Projekte aus allen Bundesländern) sowie bundesweite Fachveranstaltungen in Kooperation mit weiteren Partnern organisiert (JuniorBotschafter-Gipfel 2013, Tagung „Bildung für Kinderrechte und Demokratie von Anfang an“ zum 25. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention 2014, Kinderrechtekongress „Das Recht des Kindes auf Beteiligung verwirklichen“ 2015). Vor allem aber tauschen sich die Mitglieder und Träger des Netzwerks über ihre Strategien, Ansätze und gelungene Beispiele aus und nutzen die fachlichen Kompetenzen und Ressourcen für ihre eigenen Planungen.

Das Netzwerk besteht aus Mitgliedern sowie Förderern und Partnern:
Förderer und Partner sind die institutionelle Stütze des Netzwerks. Mitglieder sind Multiplikatoren aus den Partnerinstitutionen,  aus Ministerien, Schulen und Schulbehörden, Kinderrechtsorganisationen, Bildungsinitiativen, pädagogischen Landesinstituten, Lehreraus- und Fortbildungsinstituten und Kinder- und Jugendbüros. Im Sinne einer freiwilligen Verantwortung bringen alle diese Personen ihre eigene Perspektive und Erfahrung (aus ihrem Land und ihrem Arbeitszusammenhang) in das Netzwerk ein.

Geeignete Unterstützungsstrukturen für Kinderrechte-Schulen, die aus der Zusammenarbeit im 16eins-Netzwerk bisher hervorgegangen sind, bildet der „Bund-Länder-Kompass“ auf der Webseite undefinedkinderrechteschulen.de ab: 16eins-Multiplikatoren, die beim Aufbau von Kinderrechte-Schulen weiterhelfen bzw. Fortbildungsangebote in den einzelnen Bundesländern vermitteln können, undefinedModellschulen für Kinderrechte (wie z.B. in Hessen), andere Kinderrechte-Schulnetzwerke, themennahe bundes- oder landeseigene Schul-Programme wie BuddY, Lernen durch Engagement, Schule ohne Rassismus und viele andere, Wettbewerbe wie der JuniorBotschafter-Wettbewerb für Kinderrechte oder Demokratisch handeln, sowie gute Beispiele, wie die Kinderrechte in das Regelsystem von Schulpolitik eingebunden sind.

undefinedHier finden Sie Berichte, Presseartikel und Fotos zum Netzwerk „16eins für Kinderrechte“.

Wenn Sie in dem Netzwerk mitarbeiten möchten, nehmen Sie gerne zu uns Kontakt auf.

Anpsprechpartnerinnen bei Makista:
Sonja Student
Mail:  undefinedstudent(at)makista.de
Fon: 069 9494467 43